Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Aegerter springt nach Lüthi-Sturz in die Bresche

Motorrad - Nach einem frühen Sturz von Tom Lüthi sorgte Dominique Aegerter beim GP Portugal für ein Schweizer Topresultat. Der Oberaargauer wurde Vierter, Randy Krummenacher wurde Siebter.
Für Aegerter war es das beste Resultat seiner gesamten Karriere. Krummenacher, der in den Trainings immer weit hinten gelegen hatte, sorgte mit Platz 7 für einen Exploit in seinem erst dritten Moto2-Rennen.
Für Tom Lüthi dagegen, der aus der ersten Reihe hatte starten können, war der Traum vom ersten Sieg in der Moto2-Klasse schon in der 4. Runde ausgeträumt. Der Emmentaler führte das Feld vor Stefan Bradl an, den er kurz zuvor überholt hatte. Lüthi wollte in dieser Phase seiner Konkurrenz davonziehen, als ihm das Vorderrad einklappte. Nach diesem Sturz musste der Schweizer das Rennen aufgeben.
Bradl gewann das Rennen vor Julian Simon (Sp) und Yuki Takahashi (Jap). Der Deutsche übernahm nach seinem zweiten Saisonsieg auch die Führung in der WM-Wertung.
In der MotoGP-Klasse feierte der Spanier Dani Pedrosa seinen 36. Grand-Prix-Sieg. Der dreifache Weltmeister setzte sich vor seinem Landsmann Jorge Lorenzo durch. Im Gesamtklassement führt Lorenzo nach 3 von 18 Läufen mit 65 Punkten vor Pedrosa (61). Valentino Rossi wurde Fünfter und verpasste nach seinem Wechsel zu Ducati im dritten Rennen zum zweiten Mal das Podium.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.