Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - Dominique Aegerter glänzte beim GP in Austin wie schon in Doha mit einem 4. Rang hinter Sieger Nicolas Terol, ärgerte sich aber trotzdem, weil er wenige Kurven vor dem Ziel vom Podest gerempelt wurde.
Aegerter fühlte sich trotz eines Sturzes im Qualifying das ganze Weekend auf der neuen, 5,513 Kilometer langen Strecke wohl. In der zweiten von 19 Runden schoss der 22-jährige Rohrbacher gar für einige Kurven an die Spitze und durfte von seinem zweiten Podestplatz nach Rang 3 im letzten Rennen von 2011 in Valencia träumen. Der Suter-Pilot kämpfte hinter Nicolas Terol (Sp, Suter) mit Mika Kallio (Fi, Kalex), Scott Redding (Gb, Kalex) und am Schluss auch mit Esteve Rabat (Sp, Kalex) bis wenige Kurven vor dem Ziel um eine Teilnahme an der Siegerehrung.
Beim Angriff auf Rang 2 wurde der Suter-Pilot aber von Mika Kallio vom Podest gerempelt. Der Schweizer konnte knapp einen Sturz vermeiden, rettete sich aber noch vor Redding als Vierter ins Ziel. Kallio musste Rang 2 Rabat überlassen, der die Ziellinie 3,125 Sekunden hinter Terol überquerte, der seinen 14. GP-Sieg, den ersten in der Moto2, feiern konnte. Das Ziel, die WM in den Top 5 zu beenden, nimmt realistische Züge an. Als Fünfter liegt er nur fünf Punkte hinter Leader Redding.
Pol Espargaro, der Sieger des Startrennens in Doha, stürzte schon in der 3. Runde und humpelte mit verletztem linken Fuss von der Strecke. Dies dürfte auch Tom Lüthi, der für das Rennen schon nach den Trainings am Freitag hatte forfait erklären müssen, als TV-Co-Kommentator mit einer gewissen Genugtuung zur Kenntnis genommen haben. Der Emmentaler wird in zwei Wochen in Jerez sein Comeback geben.
Aegerters Teamkollege Randy Krummenacher, der in der Startrunde mit einem Blitzstart von Rang 15 auf 9 vorpreschen konnte, hat sein Top-Ten-Ziel erneut verpasst. Der 23-jährige Zürcher Oberländer lag nach 9 Runden an 16. Stelle, als ihm das Vorderrad wegrutschte und er einen Sturz nicht mehr vermeiden konnte.
In der MotoGP liess sich Rookie Marc Marquez (20) als jüngster Sieger aller Zeiten in der Königsklasse seit Freddie Spencer vor 30 Jahren feiern. Der spanische Moto2-Champion siegte vor seinem Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa und Weltmeister Jorge Lorenzo.
Das Moto3-Rennen musste nach 12 von 18 Runden unterbrochen werden, nachdem der Holländer Jasper Iwema schwer gestürzt war und zum Glück nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Nach dem "Rest-Sprint" über fünf Runden sah das Klassement gleich aus wie beim Abbruch: Pole-Mann Alex Rins feierte seinen Premieren-Sieg vor seinen spanischen Landsleuten Maverick Viñales und Luis Salom (alle auf KTM).
Austin. GP USA. MotoGP (21 Runden à 5,513 km = 115,77 km): 1. Marc Marquez (Sp), Honda, 43:42,123 (158,9 km/h). 2. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 1,534 Sekunden zurück. 3. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 3,381. 4. Cal Crutchlow (Gb), Yamaha, 6,616. 5. Stefan Bradl (De), Honda, 12,674. 6. Valentino Rossi (It), Yamaha, 16,615. - Schnellste Runde (3.): Marquez 2:04,242 (159,7 km/h). 24 gestartet, 21 klassiert.
WM (2/18 Rennen): 1. Marquez und Lorenzo je 41. 3. Pedrosa 33. 4. Rossi 30. 5. Crutchlow 24. 6. Alvaro Bautista (Sp), Honda, und Andrea Dovizioso (It), Ducati, je 18.
Moto2 (19 Rd/104,74 km): 1. Nicolas Terol (Sp), Suter, 42:02,689 (149,4 km/h). 2. Esteve Rabat (Sp), Kalex, 3,125. 3. Mika Kallio (Fi), Kalex, 3,175. 4. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 4,873. 5. Scott Redding (Gb), Kalex, 5,597. 6. Johann Zarco (Fr), Suter, 9,295. Gestürzt u.a.: Randy Krummenacher (Sz), Suter, 9. Runde. Pol Espargaro (Sp), Kalex (3. Runde). - Schnellste Runde (6.): Terol 2:11,742 (150,6 km/h). 31 gestartet, 26 klassiert.
WM (2/17): 1. Redding 31. 2. Terol 27. 3. Rabat 27. 4. Kallio 27. 5. Aegerter 26. 6. Espargaro 25.
Moto3 (5 Rd/27,56 km): 1. Alex Rins (Sp), KTM, 11:26,535 (144,5 km/h). 2. Maverick Viñales (Sp), KTM, 0,244. 3. Luis Salom (Sp), KTM, 0,547. 4. Jonas Folger (De), Kalex-KTM, 1,230. 5. Miguel Oliveira (Por), Mahindra, 8,276. 6. Jack Miller (Au), FTR-Honda, 8,603. - Schnellste Runde (7./im ersten Teil des Rennens): Salom 2:16,345 (145,5 km/h). 31 gestartet, 23 klassiert. - Das Rennen wurde nach dem Sturz von Jasper Iwema (Ho), KTM, nach 12 Runden abgebrochen und 25 Minuten später neu gestartet.
WM (2/17): 1. Salom und Rins je 41. 3. Viñales 40. 4. Folger 24. 5. Oliveira 20. 6. Zulfahmi Khairuddin (Mal), KTM, 19.
Nächstes Rennen: GP von Spanien in Jerez am 5. Mai

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS