Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schweizer Moto2-Fahrer Dominique Aegerter wartet immer noch auf die offizielle Bestätigung, was die Saison 2018 betrifft.

Eigentlich ist schon lange klar, dass der deutsche Kiefer-Rennstall vom britischen Investmentbanker David Pickworth übernommen wird, Sandro Cortese neuer Teamkollege ist und statt auf Suter auf KTM gefahren wird.

"Nach dem Tod von Teamchef Stefan Kiefer ist alles ein bisschen kompliziert geworden. Die Verträge müssen alle neu aufgesetzt werden", erklärte der 26-jährige Berner, der aber hofft, dass bis Ende Monat alles geregelt sein wird.

Obwohl es eigentlich nach diesem Jahr mit vielen Enttäuschungen, dem aberkannten Sieg in Misano und dem Tod von Stefan Kiefer nicht viel zu feiern gibt, sagt Aegerter die fast schon legendäre "Domi-Fighter's-Party" an diesem Samstag in Schwarzenbach bei Huttwil nicht ab. "Es ist ein Event für Fans, Sponsoren und Freunde. Die haben es alle verdient, dass ich es trotzdem mit vielen Attraktionen so richtig krachen lassen werde. Ich freue mich auf jeden Gast, Platz hat es genug."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS