Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Spanien sorgt Dominique Aegerter für das Schweizer Ausrufezeichen und wird Zweiter.

Da die Vormittags-Trainings allesamt durch Regen beeinträchtigt worden sind, gingen die Fahrer am Nachmittag auf dem 4,423 km langen Kurs in Jerez de la Frontera von der ersten Minute an voll zur Sache.

Zu Beginn der 45-minütigen Moto2-Session führte Tom Lüthi die Rangliste an, konnte sich im Laufe des Trainings aber nicht mehr steigern und wurde mit 0,865 Sekunden Rückstand auf Rang 14 durchgereicht.

Nach Lüthi war Franco Morbidelli an der Reihe. Der 22-jährige Italiener, der die ersten drei Rennen gewonnen hat und in der Gesamtwertung 19 Zähler vor Lüthi liegt, stürzte aber nach gut 20 Minuten und wurde am Ende Fünfter.

Aegerter war es, der fünf Minuten vor Schluss die Bestzeit aufstellte. Der 26-jährige Rohrbacher, der im Sommer 2014 auf dem Sachsenring seine einzige Pole-Position erobert hatte und danach auch seinen einzigen Sieg feierte, wurde aber drei Minuten später noch von Marquez überholt. Der jüngere Bruder von MotoGP-Star Marc Marquez und Morbidellis Teamkollege war um 0,158 Sekunden schneller.

Weniger gut lief es Lüthis Teampartner Jesko Raffin. Der 20-jährige Zürcher, der am Morgen im Regen als 10. noch vor Lüthi (13.) und Aegerter (17.) lag, belegte nur den 27. Rang mit über zwei Sekunden Rückstand.

In der Königsklasse lief es weder Weltmeister Marc Marquez (14.) noch WM-Leader Valentino Rossi (12.) nach Wunsch: Der Spanier (5 WM-Titel) und der Italiener (9 Titel) verloren weit über eine Sekunde auf die Bestzeit des Spaniers Dani Pedrosa.

Jerez de la Frontera (ESP). Grand Prix von Spanien. Erster Trainingstag (kombinierte Zeiten). MotoGP: 1. Dani Pedrosa (ESP), Honda, 1:39,420 (160,1 km/h). 2. Jack Miller (AUS), Honda, 0,544 Sekunden zurück. 3. Cal Crutchlow (GBR), Honda, 0,625. 4. Jorge Lorenzo (ESP), Ducati, 0,871. Ferner: 12. Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 1,278. 14. Marc Marquez (ESP), Honda, 1,495. - 23 Fahrer im Training.

Moto2: 1. Alex Marquez (ESP), Kalex, 1:43,121 (154,4 km/h). 2. Dominique Aegerter (SUI), Suter, 0,158. 3. Xavi Vierge (ESP), Tech 3, 0,230. Ferner: 5. Franco Morbidelli (ITA), Kalex, 0,296. 14. Tom Lüthi (SUI), Kalex, 0,865. 27. Jesko Raffin (SUI), Kalex, 2,036. - 32 Fahrer im Training.

Moto3: 1. Joan Mir (ESP), Honda, 1:49,564 (145,3 km/h). 2. Romano Fenati (ITA), Honda, 0,221. 3. John McPhee (GBR), Honda, 0,834. - 33 Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS