Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die ägyptische Zentralbank erwartet nach den Protesten im Land negative Auswirkungen auf die Wirtschaft. Die Tourismus-Industrie und die ausländischen Investitionen würden unter der Krise sicher leiden, sagte Zentralbank-Gouverneur Faruk al-Okdah am Samstag im staatlichen Fernsehen.

Dadurch werde das Wirtschaftswachstum von zuletzt sechs Prozent nicht zu halten sein. Auch bei der Währung werde es sicher "Bewegungen" geben. Das Land verfüge aber über ausreichende Reserven. Es könne zwar in den kommenden ein bis zwei Wochen zu kleineren Problemen kommen. Ägypten könne dies aber handhaben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS