Navigation

Ärzte trennen siamesische Zwillinge in Notoperation - ein Baby tot

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2009 - 20:31 publiziert
(Keystone-SDA)

Bratislava - In der Slowakei haben Ärzte die siamesischen Zwillinge, die am Donnerstag in Bratislava geboren wurden, wegen akuter Lebensgefahr in einer Notoperation getrennt. Einer der Säuglinge starb noch während der Operation.
Das bestätigte eine Sprecherin der Universitätsklinik der slowakischen Hauptstadt der Nachrichtenagentur TASR. Ob der zweite Junge überlebte, war unklar.
Die Klinik hatte sich für die Notoperation entschieden, um das Leben zumindest eines der beiden Jungen zu retten. Der leitende Arzt hatte bereits vor Operationsbeginn angedeutet, dass zumindest eines der beiden am Bauch zusammengewachsenen Babys kaum Überlebenschancen habe.
Leber und Darmsystem der beiden Kinder waren zusammengewachsen. Beide hätten sich schon von ihrer Geburt an in "sehr kritischem Zustand" befunden und seien von Anfang an künstlich beatmet worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?