Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aevis Victoria besitzt unter anderem das Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken BE (Archivbild).

KEYSTONE/DOMINIC STEINMANN

(sda-ats)

Der Spital- und Hotelbetreiber Aevis Victoria hat nach neun Monaten den Umsatz gesteigert: Im Vergleich zur Vorjahresperiode wuchs er um 15,4 Prozent auf 487 Millionen Franken. Grund dafür ist die Integration einer Genfer Privatklinik per Ende letzten Jahres.

Im Vorjahr belief sich der Umsatz nach drei Quartalen noch auf 422,1 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Über den bisherigen Gewinn in diesem Jahr wies Aevis Victoria keine Zahlen aus.

Das Unternehmen mit Sitz in Freiburg ins unter anderem an der zweitgrössten Privatklinikgruppe der Schweiz, Swiss Medical Network, der Luxushotelgruppe Victoria-Jungfrau Collection und am Telemedizinanbieter Medgate beteiligt. Im September hatte Aevis Victoria angekündigt, in den kommenden Quartalen weitere Akquisitionen und Investitionen zu tätigen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS