Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Andrea Agnelli, Präsident des italienischen Serienmeisters Juventus Turin, ist neuer Vorsitzender der European Club Association (ECA). Der Italiener tritt die Nachfolge von Karl-Heinz Rummenigge an.

Der 41-jährige Agnelli wurde bei der Wahl an der Generalversammlung der ECA in Genf ins Amt gehoben. Seine Präsidialzeit ist vorerst auf zwei Jahre begrenzt. Zusammen mit Agnelli wird Ivan Gazidis, der Geschäftsführer von Arsenal London, im Exekutivkomitee der UEFA Einsitz nehmen.

Der bald 62 Jahre alte Rummenigge hatte das Amt während fast zehn Jahren innegehabt. Unter der Führung des Deutschen, der sich auf seine Aufgabe als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München konzentrieren will, wuchs die ECA auf 220 Mitglieder an.

Die ECA hat zuletzt auch immer mehr Macht erlangt. Sie ist mittlerweile zu einem wichtigen Verhandlungspartner der UEFA geworden, unter anderem in Bezug auf die Zulassungsbestimmung und die Verteilung der Preisgelder in der Champions und in der Europa League.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS