Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York - Der US-Versicherungskonzern AIG kommt beim Abbau seiner Schulden beim Staat voran. Der einst weltgrösste Versicherer zahlte am Montag weitere 3,9 Mrd. Dollar an Hilfen zurück.
Es handelt es sich dabei um Gelder, die die Flugzeugleasing-Sparte International Lease Finance Corp (ILFC) von der New Yorker Federal Reserve Bank erhalten hatte, wie das Unternehmen mitteilte. Zuvor hatte sich ILFC aus eigenen Mitteln am Kapitalmarkt refinanziert.
Der teilverstaatlichte Finanzkonzern hatte Anfang August mitgeteilt, eine baldige Rückzahlung der enormen Hilfen aus dem Steuertopf anzustreben, die ihm nach dem Beinahe-Zusammenbruch vor zwei Jahren das Überleben sicherten.
AIG gehört zu fast 80 Prozent dem Staat, der dem Unternehmen mit mehr als 180 Mrd. Dollar unter die Arme griff, als es im Zuge der US-Immobilienmarktkrise ins Straucheln geriet. Der Versicherer will seine Schulden beim Steuerzahler vor allem durch den Abstoss von Vermögenswerten begleichen. AIG schuldet der Regierung immer noch mehr als 100 Mrd. Dollar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS