Die Halbfinals der Champions League finden zum ersten Mal seit 2010 ohne Cristiano Ronaldo statt. Der Portugiese scheitert mit Juventus Turin durch ein 1:2 im Rückspiel gegen Ajax Amsterdam.

Den entscheidenden Nackenschlag musste Juventus in der 67. Minute hinnehmen. Nach einem Corner köpfelte Ajax' 19-jähriger Captain Matthijs de Ligt zum 2:1 für die Gäste aus Amsterdam ein, die nach Real Madrid ein zweites Schwergewicht aus dem Wettbewerb bugsierten. Juventus hätte dadurch zwei Treffer benötigt, um doch noch weiterzukommen. In der Folge stand Ajax dem dritten Treffer aber näher. Auch deshalb war der zweite grosse Coup der jungen Niederländer durchaus verdient.

Begonnen hatte das Spiel wunschgemäss für den italienischen Meister, der kurzfristig auf Douglas Costa verzichten musste und im Sturmzentrum mit Paolo Dybala und nicht mit Youngster Moise Kean startete. Für sechs Minuten war Juventus nach einer halben Stunde auch weiter. Cristiano Ronaldo - natürlich er - brachte das Heimteam nach geschicktem Laufweg per Kopf in Führung. Es war dies der 126. Champions-League-Treffer des Portugiesen und der 65. (!) in der K.o.-Phase.

Kurz darauf glich Ajax aber aus. Torschütze Donny van de Beek profitierte davon, dass beim Gegner der an der Szene unbeteiligte Aussenverteidiger Mattia De Sciglio mit seinem Stellungsfehler das Abseits aufhob.

Manchester United in Barcelona auf verlorenem Posten

Der FC Barcelona steht zum ersten Mal seit 2015 wieder im Halbfinal der Champions League. Die Mannschaft um Superstar Lionel Messi bekundete beim 3:0 im Rückspiel gegen Manchester United nur in den ersten paar Minuten Schwierigkeiten. Nach Messis früher Doublette verkam die einseitige Partie zu einem Schaulaufen des Heimteams. Das Hinspiel hatte Barcelona in Manchester 1:0 gewonnen.

Messi brach in der 16. Minute mit einem platzierten Innenristschuss aus 18 Metern seinen sechsjährigen Viertelfinal-Torbann. Vier Minuten später war der Argentinier dank gütiger Unterstützung von David De Gea zum zehnten Mal im laufenden Wettbewerb erfolgreich. De Gea liess einen harmlosen Ball passieren, den Messi mit dem schwächeren rechten Fuss nicht richtig getroffen hatte. Nach einer Stunde traf auch noch Philippe Coutinho von ausserhalb des Strafraums.

Manchester United war im Camp Nou über weite Strecken auf verlorenem Posten. Die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer muss sich vor allem vorwerfen, das Spiel in der Anfangsphase nicht in eine andere Richtung gelenkt zu haben. Zweimal hatte sie den Führungstreffer in den ersten zwei Minuten auf dem Fuss. Nach 30 Sekunden spitzelte Marcus Rashford den Ball an die Lattenoberkante, kurz darauf vergab auch Scott McTominay eine gute Chance. Nach elf Minuten hatten die zusehends überforderten Gäste zudem Glück, als Schiedsrichter einen Penalty-Entscheid für Barça nach Einsicht der Videobilder zum Unverständnis vieler zurücknahm.

Barça - Liverpool im Halbfinal?

Im Halbfinal bahnt sich ein Duell zwischen Barcelona und Liverpool an. Der englische Vorjahresfinalist hat das Hinspiel gegen Porto zuhause 2:0 gewonnen und kann am Mittwoch nachziehen. Ajax, das zum ersten Mal seit 22 Jahren in den Halbfinals steht, bekommt es mit Manchester City oder Tottenham zu tun (Hinspiel 1:0 für Tottenham).

Telegramme:

Barcelona - Manchester United 3:0 (2:0)

SR Brych (GER). - Tore: 16. Messi 1:0. 20. Messi 2:0. 61. Coutinho 3:0.

Barcelona: Ter Stegen; Sergi Roberto (71. Semedo), Piqué, Lenglet, Jordi Alba; Rakitic, Busquets, Arthur (75. Vidal); Messi, Suarez, Coutinho (81. Dembélé).

Manchester United: De Gea; Lindelöf, Smalling, Jones, Young; McTominay, Fred, Pogba; Lingard (80. Sanchez), Rashford (73. Lukaku), Martial (65. Dalot).

Bemerkungen: Barcelona ohne Rafinha und Vermaelen (beide verletzt). Manchester United ohne Shaw (gesperrt), Bailly, Herrera und Valencia (alle verletzt). 1. Lattenschuss Rashford. Verwarnung: 77. Suarez (Unsportlichkeit).

Juventus Turin - Ajax Amsterdam 1:2 (1:1)

SR Turpin (FRA). - Tore: 28. Ronaldo 1:0. 34. Van de Beek 1:1. 67. De Ligt 1:2.

Juventus: Szczesny; De Sciglio (64. Cancelo), Rugani, Bonucci, Alex Sandro; Can, Pjanic, Matuidi; Bernardeschi (80. Bentancur), Dybala (46. Kean), Ronaldo.

Ajax: Onana; Veltman, De Ligt, Blind, Mazraoui (11. Sinkgraven/82. Magallan); Schöne, Van de Beek, De Jong; Ziyech (88. Huntelaar), Tadic, Neres.

Bemerkungen: Juventus ohne Caceres, Chiellini, Cuadrado, Douglas Costa und Mandzukic (alle verletzt). Ajax ohne Tagliafico (gesperrt) und Eiting (beide verletzt). Verwarnungen: 69. Can (Foul). 93. Ronaldo (Foul).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.