Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Tod Osama bin Ladens hat die Aktienmärkte am Montag nur vorübergehend beflügelt. Auch der Ölpreis ist bis am Abend wieder gestiegen. Die Nachricht vom Tod Bin Ladens sorge zwar weltweit für Erleichterung, Analysten mahnten allerdings vor Euphorie.

Christian Wagner von Longview Capital Management sprach von einem vorübergehenden Effekt. "Dies ist eine grossartige Nachricht für alle, die die Freiheit lieben. Sie beeinflusst die Weltwirtschaft aber nur insoweit, als dass der Ölpreis sinkt."

Nach anfänglichen Preisrückgängen notierten die Ölpreise am Abend wieder im Plus: Ein Barrel (159 Liter) der für Europa wichtigen Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni kostete 126,29 Dollar. Das waren 40 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) kletterte um 56 Cent auf 114,49 Dollar.

Vor allem die erneuten Kursverluste des US-Dollar hätten die Ölpreise gestützt, sagten Händler. So war der Euro im Nachmittagshandel auf den höchsten Stand seit Ende 2009 geklettert. Aber auch besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA hätten die Ölpreise beflügelt.

Auch an den Aktienbörsen verpuffte der Effekt schnell. In Tokio rückte der Nikkei-Index noch um 1,6 Prozent vor. Der Schweizer Leitindex SMI gewann zwischenzeitlich bis zu 0,5 Prozent, zum Handelsschluss betrug das Plus aber nur noch 0,1 Prozent.

Auch die US-Börsen notierten nach Handelsschluss in Europa kaum verändert: Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stand 0,1 Prozent schwächer. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,2 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS