Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Aktionäre der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia haben den Weg für eine Kapitalerhöhung über bis zu 300 Millionen Euro freigemacht. Sie stimmten am Dienstag einstimmig für das Vorhaben.

Innerhalb der nächsten 30 Tage müssen sie sich nun entscheiden, ob sie sich beteiligen wollen. Für 75 Millionen Euro garantiere die italienische Post, teilte Alitalia mit. Die italienischen Banken Intesa SanPaolo und Unicredit wollten sich ebenfalls beteiligen.

Weil sich mit der Kapitalerhöhung die Eigentümerstruktur des Unternehmens verändere, hätten sich Mitglieder des Verwaltungsrats zum Rücktritt bereiterklärt.

Am Freitagabend hatte der Verwaltungsrat von Alitalia, dem auch Grossaktionär Air France-KLM angehört, grünes Licht für ein Rettungspaket im Volumen von 500 Millionen Euro gegeben. Darin sind neben der Kapitalerhöhung Kreditlinien von Banken über 200 Millionen Euro enthalten.

Alitalia benötigt dringend frisches Geld, um einen Bankrott abzuwenden. Die Gesellschaft ächzt unter einem Schuldenberg von einer Milliarde Euro und fliegt täglich fast 700'000 Euro Verlust ein.

SDA-ATS