Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für die Schweizer Duos endet die Beachvolleyball-EM in Jurmala mit einer Enttäuschung. Alle drei Tandems scheiden in den Achtelfinals aus und belegen den geteilten 9. Rang.

Insbesondere für die Frauen wäre anhand der letzten Resultate eine Top-3-Klassierung nicht unrealistisch gewesen. Aber bereits die zweite K.o.-Runde bedeutete für Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré und für Nina Betschart/Tanja Hüberli, immerhin die Nummern 3 und 4 des Turniers, Endstation.

Heidrich/Vergé-Dépré, die ihre Vorrundengruppe mit drei Siegen als Erste beendet hatten, verloren gegen die Russinnen Jekaterina Birlowa/Nadeschda Makrogusowa 24:26, 15:21. Im ersten Durchgang hatten die direkt für die Achtelfinals qualifizierten Schweizerinnen mehrere Satzbälle nicht nutzen können.

Bei Betschart/Hüberli deutete nach dem problemlosen 21:12, 21:15 gegen die Russinnen Julia Abalakina/Xenia Dabischa auch im Achtelfinal einiges auf den nächsten Sieg hin. Sie gewannen den ersten Satz gegen die Tschechinnen Kristyna Kolocova/Michala Kvapilova 21:13, verloren die folgenden zwei aber 18:21, 8:15.

Beeler/Krattiger unterlagen den als Nummer 5 gesetzten Polen Grzegorz Fijalek/Michal Bryl 18:21, 16:21. Trotz der Niederlage darf das stärkste Schweizer Männerduo mit dem Abschneiden in Lettland zufrieden sein. Es hatte insgeheim auf eine Top-10-Klassierung gehofft - und hat dieses Ziel erreicht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS