Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der ehemalige Waadtländer Nationalrat Josef Zisyadis übernimmt das Präsidium der Schweizer Slow-Food-Bewegung. Zisyadis wird den Verein, der sich für den Erhalt der Esskultur einsetzt, zusammen mit der bisherigen Interimspräsidentin Andrea Reis leiten.

Der ehemalige Bundesparlamentarier der Partei der Arbeit (PdA) sei an der Delegiertenversammlung vom Samstag in Freiburg gewählt worden, teilte Slow Food Schweiz am Dienstag mit. Mit der Wahl des Lausanners trage der Verein seiner wachsenden Bedeutung in der Romandie Rechnung.

Die Slow-Food-Bewegung bildete sich Mitte der 1980er Jahre in Italien als Antwort auf die Ausbreitung des Fast Food. Heute engagieren sich gemäss Angaben des Vereins 100'000 Mitglieder in 50 Ländern für die Förderung der Lebensmittelkultur.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS