Navigation

Alves trennt sich von Routinier, Sions Dominguez in die Türkei

Dieser Inhalt wurde am 19. Juli 2011 - 16:18 publiziert
(Keystone-SDA)

Axpo Super League - Der Super-League-Aufsteiger Servette sortiert Carlos Varela aus.
Gemäss einem Bericht in der Tribune de Genève planen die Genfer ab sofort ohne den 33-jährigen Mittelfeldspieler, der erst im vergangenen Januar aus den USA zurückgekehrt und zu den Grenats gestossen war. Coach Joao Alves begründet die Freistellung Varelas mit sportlichen Argumenten. Die Gruppe sei im Training zu gross. Er habe auf der gleichen Position jüngere Spieler zur Verfügung und erwarte noch weitere Verstärkungen.
Varela selber erklärte gegenüber der Genfer Zeitung, Servette müsse ihn auszahlen und aus dem Vertrag entlassen. Er werde versuchen, andernorts einen Vertrag zu erhalten. Im ersten Meisterschaftsspiel der Saison am Sonntag gegen Thun (1:2) war Varela in der zweiten Halbzeit eingewechselt worden.
Dominguez nicht mehr in Sitten
Der FC Sion tritt Alvaro Dominguez (30) vorzeitig ab. Samsunspor, der türkische Klub des Ex-YB-Trainers Petkovic, übernahm den überzähligen Kolumbianer für rund 400'000 Franken. Der offensive Mittelfeldspieler gehörte beim Startspiel (1:0 gegen FCZ) nicht mehr zum Kader.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen