Navigation

Am Mikron-Standort Agno werden 116 Stellen gestrichen

Dieser Inhalt wurde am 09. Dezember 2009 - 18:31 publiziert
(Keystone-SDA)

Biel - Der Bieler Fertigungs- und Montagesystem-Hersteller Mikron hat sich mit der Personalkommission über die Details zum Personalabbau geeinigt. Das Unternehmen streicht am Standort Agno im Tessin 116 Vollzeitstellen.
Vor allem jene Mitarbeitenden, die seit Frühling in hohem Masse Kurzarbeit geleistet hätten, seien vom Stellenabbau betroffen, teilte das Unternehmen nach Ablauf der Konsultationsphase mit.
Rund 20 Prozent der Stellen baue das Unternehmen über natürliche Abgänge ab. Für die Reduktion von 93 Stellen müssten Kündigungen ausgesprochen werden. Praktisch alle Mitarbeiter arbeiteten vollzeit, sagte Mikron-Sprecher Patrick Brisset auf Anfrage.
Im November hatte das Unternehmen einen Abbau von bis zu 130 Stellen angekündigt. Mikron leidet massiv unter der gegenwärtigen Wirtschaftskrise. Umsatz und Bestellungseingang brachen in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs dramatisch ein. Die Verkäufe fielen im Vergleich zur Vorjahresperiode um über 40 Prozent, der Bestellungseingang um über die Hälfte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?