Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Zürcher Hauptbahnhof wird am 1. November 2011 eine Kinder-Permanence eröffnet. Ein Ärzteteam betreut dort Patienten von Babys bis hin zu Jugendlichen im Alter von 14 Jahren. Behandelt werden Notfälle und auch Bagatellen wie Erkältungen oder Durchfall.

"Wir wollen mit unserem Angebot das Kinderspital entlasten. Dort kommt es für Patienten zu sehr langen Wartezeiten", sagte Projektleiter Michael Meier am Dienstag auf Anfrage. Er bestätigte einen Bericht von Tagesanzeiger.ch/ Newsnetz, wonach die Praxis an 365 Tagen im Jahr von 11 bis 21 Uhr geöffnet sein soll.

Die Kinder-Permanence befinde sich nicht im gleichen Gebäude wie die bestehende Permanence für Erwachsene, sagte Meier. Die Mietverträge seien noch nicht unterzeichnet, aber die Verhandlungen fast abgeschlossen. Die Praxis liege in unmittelbarer Nähe des Zürcher Hauptbahnhofes.

Geplant ist, auf 250 Quadratmetern sechs bis sieben Behandlungsräume einzurichtet. Pro Tag kümmern sich drei bis vier Ärzte um die kleinen Patienten. Über die Finanzierung und weitere Details des Projektes wollte Meier keine Angaben machen.

Wenn die Nachfrage nach der Kinder-Permanence gross sei, könnten die Öffnungszeiten von 9 bis 22 Uhr oder von 7 bis 22 Uhr angepasst werden, sagte Meier weiter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS