Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ligaqualifikation - Der Tessiner Dorfklub Ambri-Piotta bleibt der National League A eine weitere Saison erhalten.
Die Leventiner entschieden die Ligaqualifikation gegen NLB-Meister Langenthal mit einem 3:0-Heimsieg mit 4:1 Erfolgen zu ihren Gunsten.
Grégory Hofmann, Marco Pedretti und Inti Pestoni erzielten die Treffer für Ambri-Piotta, das wie beim 3:1-Sieg am Ostermontag in Langenthal das Schlussdrittel klar dominierte und dadurch für die Differenz sorgte.
Der künftige Langnau-Goalie Thomas Bäumle verabschiedete sich mit seinem ersten Saison-Shutout von den Ambri-Fans. Bäumle stoppte 24 Schüsse.
Für den Gamewinner zum 1:0 hatten Ambris Eigengewächse gesorgt: Grégory Hofmann traf auf Vorarbeit von Inti Pestoni. Hofmann war mit einem Schuss aus spitzem Winkel erfolgreich (28.). Der von Ajoie für den Saisonabschluss sowie die Zukunft geholte Stürmer Marco Pedretti sorgte zu Beginn des Schlussdrittels mit seinem ersten NLA-Tor für das 2:0. Schliesslich nutzte Inti Pestoni (49.) den ihm gewährten Freiraum zu einem Sololauf und dem Treffer zum 3:0 aus.
Die Leventiner setzten sich gegen Langenthal mit dem gleichen Gesamtskore wie im Vorjahr gegen Visp im Kampf um den zwölften und letzten NLA-Platz durch.
Der NLA-Qualifikationselfte Ambri-Piotta vollendete damit seit 2000 den siebten erfolgreichen Kampf gegen den Abstieg, zum zweiten Mal und gleichzeitig in Folge mussten die Leventiner hiefür allerdings die letzte Rettungskarte der Ligaqualifikation ausspielen, um die Klasse zu erhalten.
Ambri-Piotta - Langenthal 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
Valascia. - 5578 Zuschauer. - SR Reiber/Rochette; Fluri/Müller. - Tore: 28. Hofmann (Pestoni, Lachmatow) 1:0. 42. Pedretti (Raffainer, Hofmann) 2:0. 49. Pestoni 3:0. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 1mal 2 Minuten gegen Langenthal. - PostFinance-Topskorer: Noreau; Kelly.
Ambri-Piotta: Bäumle; Trunz, Kutlak; Noreau, Kobach; Casserini, Schulthess; Julien Bonnet, Pascal Müller; Pestoni, Walker, Lachmatow; Pedretti, Hofmann, Raffainer; Daniele Grassi, Schlagenhauf, Elias Bianchi; Duca, Mattia Bianchi, Demuth.
Langenthal: Eichmann; Yves Müller, Schefer; Guyaz, Cadonau; Nicholas Steiner, Leuenberger; Flückiger; Kelly, Chatelain, Tschannen; Gruber, Bodemann, Hobi; Carbis, Weber, Dommen; Mike Wolf, Holenstein, Neher.
Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Murovic, Stucki, Kariya, Westrum, Incir, Botta, Croce, Meier (alle verletzt), Schaefer, Kohn, Landry, Perrault, Sidler und Uinter Guerra (alle überzählig), Langenthal ohne Campbell, Kämpf, Brägger, Meyer (alle verletzt), Kühni, Andrea Grassi und Flurin Brunner (alle überzählig). - 31. Timeout Ambri-Piotta.

SDA-ATS