Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dem HC Ambri-Piotta steigert sich im Heimspiel gegen Kloten gegenüber den fünf vorangegangenen Partien beträchtlich. Sie kämpfen aber glücklos und verlieren am Ende mit 3:4.

Am Anfang der Vorentscheidung stand ein dümmlicher Bandencheck von Ambris Christian Stucki in der 31. Minute. Für Stucki nahm die Partie ein vorzeitiges Ende. Wenig später entschwand auch die Hoffnung auf Punkte, denn während der fünfminütigen Überzahl gelangen Matthias Bieber und Tommi Santala innerhalb von 47 Sekunden die wegweisenden Tore vom 2:2 zum 4:2.

Für den HC Ambri-Piotta entsprach dieser Verlauf einer äusserst bitteren Pille, denn sowohl vor wie nach dem fünfminütigen Powerplay erwiesen sich die Leventiner als bessere, stärkere und aggressivere Equipe. Aber eben: Ambri kämpfte glücklos. Im ersten Abschnitt übersahen nicht nur die Schiedsrichter, sondern alle Anwesenden in der Valascia ein reguläres Ambri-Goal. Niemand bemerkte, dass der Puck für einen kurzen Moment hinter die Torlinie glitt. Nur Klotens Santala sah es, stocherte den Puck hervor und versorgte ihn unter dem Schoner von Martin Gerber.

Neun Minuten vor Schluss gelang Jason Fuchs mit seinem ersten NLA-Tor noch der Anschlusstreffer zum 3:4. Im Gegensatz zum Freitag, als Biel in Kloten in den letzten Minuten noch einen Zweitorerückstand aufgeholt hatte, liessen sich die Flyers diesmal die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen. Der HC Ambri-Piotta erzielte diesmal also drei Tore, gleich viele wie in den fünf Runden vorher zusammen, dennoch resultierte die sechste Niederlage hintereinander, die dritte in Folge in der Valascia. Gegen die Flyers verlor Ambri zum zehnten Mal in den letzten elf Direktbegegnungen.

Ambri-Piotta - Kloten Flyers 3:4 (1:1, 1:3, 1:0).

5108 Zuschauer. – SR Kurmann/Wehrli, Abegglen/Mauron. – Tore: 3. Bühler (Stancescu) 0:1. 13. Aucoin (Ausschluss Hollenstein) 1:1. 22. Trunz (Bouillon) 2:1. 24. Praplan (Hollenstein) 2:2. 32. (31:31) Bieber (von Gunten, Santala/Ausschluss Stucki) 2:3. 33. (32:18) Santala (Romano Lemm/Ausschluss Stucki) 2:4. 51. Fuchs (Giroux, Hall/Ausschluss Back) 3:4. – Strafen: 3mal 2 plus 5 Minuten (Stucki) plus Spieldauer (Stucki) gegen Ambri-Piotta, 4mal 2 Minuten gegen Kloten Flyers. – PostFinance-Topskorer: Giroux; Bieber.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Gautschi, Kobach; Bouillon, Chavaillaz; Trunz, Sidler; Birbaum; Grassi, Hall, Elias Bianchi; Stucki, Aucoin, Giroux; Daniel Steiner, Schlagenhauf, Dostoinow; Duca, Fuchs, Fabian Lüthi; Lauper.

Kloten Flyers: Martin Gerber; von Gunten, Back; DuPont, Harlacher; Vandermeer, Frick; Gian-Andrea Randegger, Schelling; Hollenstein, Santala, Bieber; Leone, Kellenberger, Casutt; Stancescu, Romano Lemm, Bühler; Simon Bodenmann, Liniger, Praplan.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne O'Byrne, Pestoni und Zgraggen, Kloten Flyers ohne Jenni, Guggisberg, Stoop (alle verletzt) und Peter Mueller (krank). – Timeout Ambri-Piotta (59:17).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS