Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Leichtathletik - Ashton Eaton verbessert bei den Olympia-Ausscheidungen der amerikanischen Leichtathleten in Eugene im Bundesstaat Oregon den elf Jahre alten Zehnkampf-Weltrekord.
Eaton gewann an den US-Trials mit 9039 Punkten überlegen vor Weltmeister Trey Hardee, der auf 8383 Punkte kam. Der 24-jährige WM-Zweite von 2011 in Daegu (SKor) blieb damit um 13 Zähler über der Bestmarke, die der Tscheche Roman Sebrle am 26./27. Mai 2001 beim Mehrkampf-Meeting in Götzis (Ö) aufgestellt hatte.
Eaton, der im abschliessenden 1500-m-Lauf seine persönliche Bestzeit um mehr als vier Sekunden unterbot, ist nach Sebrle erst der zweite Athlet, der die Schallmauer von 9000 Punkten durchbrochen hat. Er gilt nun als grosser Favorit auf den Olympiasieg bei den Sommerspielen in London.
Carmelita Jeter sicherte sich in Eugene den Titel über 100 m. Die Weltmeisterin gewann in 10,92 vor Tianna Madison (10,96). Dritte wurde Allyson Felix in 11,07. Über 100 m Hürden setzte sich Olympiasiegerin Dawn Harper in 12,73 vor Kellie Wels (12,77) und Lolo Jones (12,86) durch.

SDA-ATS