Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Swiss Ski gibt heute Entwarnung bei Simon Ammann. Der Toggenburger zog sich bei seinem schweren Sturz am Dienstag in Bischofshofen zwar eine schwere Gehirnerschütterung, aber keine Knochenbrüche zu.

Untersuchungen im Spital von Schwarzach haben ergeben, dass sich Ammann eine schwere Gehirnerschütterung sowie starke Prellungen im Gesicht, aber keine Knochenbrüche zugezogen hat. Ammann bleibt noch einige Tage im Spital und benötigt absolute Ruhe. Danach wird er sich daheim von seinem schweren Sturz erholen.

Der zweifache Doppel-Olympiasieger verletzte sich am Dienstag im letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen, als er nach einem 136-Meter-Sprung im zweiten Durchgang nach der Landung vornüber in den Schnee gestürzt war.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS