Navigation

An Schweinegrippe erkrankter 45-Jähriger verstirbt daheim

Dieser Inhalt wurde am 26. November 2009 - 09:11 publiziert
(Keystone-SDA)

Sarnen - Die Schweinegrippe hat in der Schweiz ein viertes Todesopfer gefordert: Am vergangenen Wochenende ist ein 45-jähriger Mann im Kanton Obwalden verstorben. Er war gesundheitlich vorbelastet und gehörte zur Gruppe jener Personen, die ein erhöhtes Komplikationsrisiko aufweisen.
Weil die Umstände des Todes vorerst unklar waren, sei eine gerichtsmedizinische Untersuchung angeordnet worden, teilte der kantonale Führungsstab des Kantons Obwalden mit. Dabei wurde eine H1N1-Infektion festgestellt, die mit dem Tod im Zusammenhang steht.
Die Schweinegrippe hat in der Schweiz bis jetzt vier Todesopfer gefordert. Nach einem durch Geburtsfehler geschwächten Säugling, einer 54-jährigen Diabetikerin und einer 46-jährige Frau, die an Herzschwäche litt und HIV-positiv war, traf es in Obwalden den 45-jährigen Mann.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?