Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der frühere Bayern-Trainer Carlo Ancelotti sieht mangelndes Vertrauen der Vereinsführung als einen Grund für sein vorzeitiges Aus beim deutschen Fussball-Rekordmeister.

"Vielleicht hat der Verein nicht mehr an meine Arbeit geglaubt und sich deshalb für einen Wechsel entschieden", sagte der 58-Jährige dem italienischen Radiosender RadioUno.

Im Fussball sei es normal, dass bei einigen schlechten Ergebnissen der Druck steige, sagte Ancelotti. "Um die Wahrheit zu sagen, in meinem Fall stimmten die Ergebnisse trotz einiger Schwierigkeiten, vielleicht hat das Vertrauen in die Führung der Mannschaft gefehlt." Bayern München hatte sich Ende September nach nur 15 Monaten von Ancelotti getrennt.

In der Zukunft wolle er auf jeden Fall wieder als Trainer arbeiten, sich aber erst eine Auszeit gönnen, sagte der Italiener. "Für mich ist es wichtig, nach vorne zu schauen und mir Zeit zu nehmen, um den Fussball als Zuschauer zu verfolgen und eine andere Möglichkeit für die Zukunft zu finden", meinte Ancelotti.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS