Alle News in Kürze

Novak Djokovic lässt sich am French Open vom ehemaligen Grand-Slam-Champion Andre Agassi coachen.

Der serbische Weltranglisten-Zweite verkündete die Neuigkeit nach seiner Finalniederlage gegen Alexander Zverev (ATP 17) am ATP-1000-Turnier in Rom. "Vor Andre habe ich allergrössten Respekt. Er ist einer, der mich auf und neben dem Platz weiterbringen kann", sagte Djokovic.

Zwischen den beiden besteht derzeit kein langfristiges Abkommen. "Wir werden sehen, wo die Zusammenarbeit hinführt", so Djokovic, der sich vor Kurzem von seinem langjährigen Trainer Marian Vajda und zwei weiteren Betreuern getrennt hat. Bis Ende des letzten Jahres kooperierte der zwölffache Grand-Slam-Sieger zudem mit Boris Becker.

Agassi gewann in seiner 21 Jahre dauernden Karriere 60 ATP-Titel, davon acht Grand-Slam-Turniere. In den 1990er- und frühen 2000er-Jahren gehörte der 47-jährige Amerikaner zu den dominierenden Spielern auf der Tour. 1999 gewann er nebst dem US Open auch das French Open in Paris. 2006 trat er zurück. Seit 2001 ist er mit der ehemaligen deutschen Weltnummer 1 Steffi Graf verheiratet.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze