Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gehört gemäss "Time" zu den 100 mächtigsten Menschen der Welt - und das zum vierten Mal. Das einflussreiche Magazin nahm die deutsche Regierungschefin nach 2006, 2007 und 2009 dieses Jahr erneut in seine Liste auf.

Öfter als Merkel haben das bislang nur vier Menschen geschafft, nämlich US-Präsident Barack Obama und seine Aussenministerin Hillary Clinton (jeweils sechs Mal), Apple-Chef Steve Jobs (fünf Mal) und US-Talkshow-Königin Oprah Winfrey, die auf neun der 13 bisher erstellten "Top 100" dabei war.

"Time" kürt die einflussreichsten Menschen in fünf Gruppen, jeweils ohne eine Rangfolge untereinander. Dabei geht es dem Magazin allein um die Frage, wer die Welt verändert hat - ohne das werten zu wollen.

Merkel muss sich die Kategorie "politische Führer" deshalb mit Obama und dem französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy ebenso teilen wie mit Hisbollah-Scharfmacher Hassan Nasrallah, Gaddafi-Sohn Saif al-Islam und "Tyrann in spe" Kim Jong Un aus Nordkorea.

Vermittlerin

Für Merkel, "die Vermittlerin" mit "ausserordentlichem Talent", findet die Laudatorin, Frankreichs Wirtschafts- und Finanzministerin Christine Lagarde, nur lobende Worte. "Sie hat ruhelos daran gearbeitet, Europa durch die Krise zu steuern", schreibt Lagarde.

"Ihr persönlicher Stil, gepaart mit der Suche der Deutschen nach Konsens, hat ihrem Land grossen Einfluss in der Welt beschert." Ihr Erfolgsrezept seien die Bereitschaft zu Kompromissen und ihre Offenheit. "Unter ihr ist Deutschland wieder einmal eine Nation geworden, die ein Vorbild ist", schreibt Lagarde.

In der "Time"-Liste finden sich auch viele Menschen, deren Name nicht geläufig ist. Dazu zählt der Ägypter Wael Ghonim, der mit Informationen im Internet die Revolution in seinem Land beflügelt hat - Oder Reed Hastings, der mit seiner Online-Videothek Netflix das Sehverhalten völlig verändert habe.

Auch der japanische Arzt Takeshi Kanno ist dabei, der nach Erdbeben und Tsunami im März Dutzenden Menschen das Leben gerettet hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS