Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mindestens 22 Menschen, unter ihnen 15 Polizisten, sind bei einer Serie von Anschlägen im Süden Afghanistans ums Leben gekommen. Auch vier Aufständische wurden dabei getötet, über 70 Menschen verletzt. Das teilte ein Sprecher des Provinzgouverneurs von Kandahar mit.

Unter den Verletzten waren auch mehrere Kinder. Eines der Ziele der Terroranschläge war das Hauptquartier der Polizei in der Stadt Kandahar. Taliban-Kämpfer nahmen das Polizeigebäude mit Granatwerfern unter Beschuss.

Auch zwei mit Sprengladungen bestückte Autos flogen in die Luft. Drei weitere Sprengsätze konnten rechtzeitig entschärft werden. Die Taliban bekannten sich zu den Angriffen.

Die Provinz Kandahar gilt als Hochburg der radikalislamischen Taliban. Trotz des Einsatzes der Soldaten der NATO-Truppe ISAF kommt es dort immer wieder zu Angriffen der Aufständischen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS