Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Karlsruhe - Die deutsche Justiz hat vor dem Kammergericht in Berlin Anklage gegen zwei mutmassliche libysche Spione erhoben. Das gab am Donnerstag die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe bekannt.
Den beiden Männern wird vorgeworfen, für den Geheimdienst ihres Heimatstaates planmässig Oppositionelle in Deutschland ausgeforscht zu haben. Sie wurden am 13. Mai in Berlin festgenommen und befinden sich in Untersuchungshaft, wie die Bundesanwaltschaft weiter mitteilte
Der eine Angeklagte soll als Führungsoffizier des libyschen Geheimdienstes ein Netz informeller Mitarbeiter geleitet haben, über das er Informationen aus Oppositionellenkreisen in Deutschland und Westeuropa beschafft habe.
Der andere Angeklagte soll im Auftrag seines Mitangeklagten im Exil lebende Libyer ausgespäht haben. Ziel der nachrichtendienstlichen Massnahmen sei es gewesen, die im Exil aktiven Oppositionsbewegungen bis hin zu ihrer Zerschlagung zu schwächen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS