Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Sozialversicherungen AHV, IV und EO haben mit ihren Anlagen im Jahr 2014 deutlich mehr Geld verdient als im Vorjahr. Die Rendite betrug 7,11 Prozent, im Jahr 2013 waren es nur 2,8 Prozent gewesen.

Per Ende Jahr betrug das Vermögen der Sozialversicherungen 33,1 Milliarden Franken. Seit vier Jahren werden AHV, IV und EO mit unterschiedlichen Risikoprofilen bewirtschaftet. Die Renditen waren deshalb auch im Jahr 2014 unterschiedlich hoch.

Während AHV und EO etwas mehr Aktien im Portfolio haben und damit eine Rendite von 6,74 respektive 6,77 Prozent erreichten, brachte die IV etwas weniger ein. Weil diese Gelder konservativer angelegt sind, beträgt die Rendite nur 5 Prozent. Dies teilte Compenswiss, die Ausgleichsfonds von AHV/IV und EO, mit.

Die Verluste wegen der Frankenfreigabe gegenüber dem Euro hielt sich gemäss Mitteilung in Grenzen. Ein grosser Teil der ausländischen Investitionen sei gegen Währungsschwankungen abgesichert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS