Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Weltmeisterin Anna Fenninger gewinnt auch im Weltcup. Die Österreicherin siegt im Riesenslalom in Maribor vor der Deutschen Viktoria Rebensburg und der Liechtensteinerin Tina Weirather.

Als einzige der vier Schweizerinnen war Lara Gut im Finale der besten 30 dabei. Doch auch die Tessinerin, im WM-Riesenslalom im ersten Lauf ausgeschieden, kam nicht um eine weitere Enttäuschung herum. Im zweiten Lauf fiel sie noch um vier Plätze zurück und musste sich im Schlussklassement mit Position 18 zufrieden geben.

Dominique Gisin, die nach ihrer Scheinbeinkopf-Fraktur wie schon in Beaver Creek nicht mit der allerletzten Überzeugung zu Werke ging, war im ersten Durchgang gut zwei Sekunden langsamer als Anna Fenninger und verpasste damit wie Wendy Holdener und Simone Wild die Qualifikation für den zweiten Lauf. Dominique Gisin fehlte eine Hundertstelsekunde für den Sprung ins Finale.

Anna Fenninger vor Viktoria Rebensburg - die Schlussrangliste in Maribor zeigt an der Spitze das gleiche Bild wie das Ergebnis des WM-Riesenslaloms in Beaver Creek. Im Gegensatz zum Rennen vor einer Woche, als die Salzburgerin die Bayerin um 1,4 Sekunden distanziert hatte, fiel die zeitliche Differenz diesmal äusserst gering aus. Die Weltmeisterin siegte mit lediglich vier Hundertsteln Vorsprung. Nach dem ersten Lauf hatte der Unterschied zwischen den beiden drei Hundertstel betragen.

Im WM-Riesenslalom hatte Tina Weirather die Bronzemedaille um sechs Hundertstel verpasst. Die grosse Enttäuschung scheint die Liechtensteiner abgehakt zu haben. Als Dritte schaffte sie in dieser Disziplin ihren ersten Podestplatz in der laufenden Saison. In den voran gegangenen vier Riesenslaloms im Weltcup war die Tochter von Hanni Wenzel und Harti Weirather nicht wie gewünscht auf Touren gekommen. Mit Bestzeit im zweiten Lauf machte Tina Weirather noch vier Ränge gut.

Zwei Prominente waren schon im ersten Lauf ausgeschieden. Die Slowenin Tina Maze scheiterte zur Enttäuschung der einheimischen Zuschauer kurz vor dem Ziel. Nicht ins Ziel schaffte es auch Lindsey Vonn, die nach bester erster Zwischenzeit wegrutschte. Die Amerikanerin war erstmals seit zwei Jahren wieder am Start eines Weltcup-Riesenslaloms. Jenes Rennen im Januar 2013, ebenfalls in Maribor, hatte sie gewonnen.

Maribor (Sln). Weltcup-Riesenslalom der Frauen. Das Schlussklassement: 1. Anna Fenninger (Ö) 2:24,50. 2. Viktoria Rebensburg (De) 0,04 zurück. 3. Tina Weirather (Lie) 0,30. 4. Nadia Fanchini (It) 0,47. 5. Mikaela Shiffrin (USA) 0,54. 6. Kathrin Zettel (Ö) 0,79. 7. Ragnhild Mowinckel (No) 0,80. 8. Federica Brignone (It) 0,89. 9. Irene Curtoni (It) 1,20. 10. Eva-Maria Brem (Ö) 1,98. Ferner: 18. Lara Gut (Sz) 2,69. - Nicht für den 2. Lauf qualifiziert: Dominique Gisin (Sz), Wendy Holdener (Sz), Simone Wild (Sz). - Ausgeschieden im 1. Lauf u.a.: Tina Maze (Sln), Lindsey Vonn (USA), Michaela Kirchgasser (Ö).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS