Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel - Die zehnte Ausgabe der Anti-WEF-Veranstaltung "Das Andere Davos" findet am 29. und 30. Januar im Kollegiengebäude der Universität Basel statt. Zu den Anlässen zugeschaltet werden soll per Videointerview auch der US-Philosoph, Autor und Linguist Noam Chomsky.
Das World Economic Forum in Davos finde in einem speziellen Kontext statt, hielten die Organisatoren von "Das Andere Davos" fest: 2007 sei die erste grosse Krise des globalisierten Kapitalismus ausgebrochen. Am WEF wollten nun die Herrschenden aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft den "Zustand der Welt" debattieren.
Soziale und politische Bewegungen überliessen den Zustand der Welt aber nicht den Herrschenden. Vielmehr werde schon heute eine andere Welt gedacht, gezeichnet und gebaut, dies durch vielfältige Formen von Widerstand, Kampf und Ablehnung und auf der Grundlage von Gegenvorschlägen.
"Das Andere Davos" will daran anknüpfen und jenen Menschen das Wort geben, die diese Bewegungen und Prozesse tragen. Geplant sind an zwei Tagen Podien und Workshops, so etwa zur Migration, zu neuen Gewerkschaftsbewegungen, Kämpfen lohnabhängiger Frauen und weiteren Themen.
Daran teilnehmen werden ausser dem live zugeschalteten Chomsky etwa Silvia Lazarte, Ex-Präsidentin der konstituierenden Versammlung Boliviens, Buchautor Tariq Ali oder der Tessiner Gewerkschafter Gianni Frizzo. Mit dabei sind zahlreiche weitere Vertreter aus Politik und Forschung, von Migranten-, Landlosen- und Gewerkschaftsbewegungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS