Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Cupertino - Steve Jobs gibt aus gesundheitlichen Gründen erneut das Tagesgeschäft bei Apple aus der Hand. Der Chef des Computer- und Elektronikkonzerns erklärte am Montag, er nehme eine Auszeit, um sich auf seine Gesundheit konzentrieren zu können.
Er bleibe aber CEO und an grossen strategischen Entscheidungen beteiligt, erklärte der 55-Jährige am Montag. Das Tagesgeschäft bei Apple werde bis auf weiteres Geschäftsführer (COO) Tim Cook übernehmen. Er hatte Jobs schon 2009 vertreten.
"Ich liebe Apple so sehr, und ich hoffe, ich werde bald zurücksein", teilte Jobs mit. Konkrete Angaben zu seinem Gesundheitszustand machte er keine. Ebenso wenig gab Jobs an, wie lange er pausieren wolle. Stattdessen bat er darum, seine Privatsphäre und die seiner Familie zu respektieren.
Es ist schon das dritte Mal, dass der Apple-Chef krankheitsbedingt vorübergehend aus dem Tagesgeschäft aussteigt. 2004 war er wegen Bauchspeicheldrüsenkrebs operiert worden. Während seiner Pause 2009 unterzog er sich einer Lebertransplantation.
Anleger verunsichertApple machte die Ankündigung an einem US-Feiertag, dem Martin Luther King Day, so dass es keine Reaktion an der New Yorker Börse geben konnte. Im Frankfurter Handel sackte das Papier umgehend um über 8 Prozent ab.
Apple wird wie kaum ein anderes Unternehmen mit seinem Chef identifiziert. Jobs, einer der Gründer des Konzerns, krempelte den einst reinen Computerhersteller zu einem breit aufgestellten Elektronikkonzern um und brachte den Musikspieler iPod, das Multimedia-Handy iPhone und den Tablet-Computer iPad auf den Markt. Alle drei wurden zu Verkaufsschlagern.
Es wurde wiederholt spekuliert, dass Cook Jobs Nachfolger werden könnte. Unter Cooks kommissarischer Leitung von Januar bis Juni 2009 legten Apple-Aktien um etwa 70 Prozent zu.
Die Abwesenheit von Jobs kommt, während Apple mehrere wichtige Ankündigungen bevorstehen. So wurde die Ankündigung einer neuen iPad-Zeitung aus dem Haus von Medien-Mogul Rupert Murdoch erwartet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS