Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Chur ist am Dienstag ein Arbeiter in einem Häuschen, in dem früher Schwarzpulver gelagert wurde, bei einer Explosion an den Händen und im Gesicht verletzt worden. Der Mann führte im Haus Schleifarbeiten aus.

Der Verunfallte und ein weiterer Arbeiter einer Bodenlegerfirma schliffen den Holz-Zement-Boden im ehemaligen Pulverhäuschen an der Churer Pulvermühlestrasse ab. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sammelte sich dabei im Raum Staub an, der sich durch einen Funkenschlag des Winkelschleifers explosionsartig entzündete.

Durch den Funkenschlag dürften sich auch Pulverrückstände hinter der Wand entzündet haben, was laut der Bündner Kantonspolizei zu zwei weiteren Explosionen führte. Der Arbeiter, der die Schleifarbeiten ausführte, wurde von der Rettung mit Verletzungen an den Händen und im Gesicht ins Spital gebracht.

Der zweite Arbeiter befand sich zum Zeitpunkt der Explosion ausserhalb des Häuschens und blieb unverletzt. Neben der Stadtpolizei Chur und der Kantonspolizei Graubünden stand auch die Feuerwehr Chur im Einsatz.

SDA-ATS