Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - In der WM-Qualifikation Südamerikas und der CONCACAF-Zone stehen die ersten Qualifikanten fest. Argentinien, die USA und Costa Rica werden 2014 in Brasilien dabei sein.
Die Argentinier behaupteten sich mit einem klaren 5:2-Triumph in Paraguay als Spitzenreiter der Südamerika-Gruppe mit sieben Punkten Vorsprung vor den Tabellenvierten und nur noch zwei ausbleibenden Spieltagen. Damit können sie nicht mehr von den für die direkte Qualifikation berechtigenden ersten vier Plätzen verdrängt werden.
Lionel Messi brachte sein Team früh per Foulpenalty in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Jose Nuñez waren es Agüero (31.), Angel Di María (49.), wieder ein Penalty Messis (52.) und Maxi Rodriguez (89.), die für den ungefährdeten Sieg Argentiniens sorgten. Das Angriffspotenzial um Messi fiel schwerer ins Gewicht als die wiederholten Fehler in der argentinischen Abwehr. Einzig Roque Santa Cruz gelang es in der 85. Minute diese Schwächen in ein zweites Tor für Paraguay umzusetzen.
Kolumbien hätte sich ebenfalls vorzeitig für die WM in Brasilien qualifizieren können, doch Uruguay setzte sich im Heimspiel mit 2:0 durch. Die Tore von Edison Cavani (77.) und Christian Stuani (80.) haben die Chancen der "Urus" auf die direkte Qualifikation stark verbessert. Geholfen hat auch das magere Unentschieden Ecuadors 1:1 (0:0) gegen den Tabellenletzten Bolivien. Ecuador und Uruguay stehen jetzt mit je 22 Punkten an vierter und fünfter Stelle, da Ecuador die bessere Tordifferenz aufweist. Der Fünfte Südamerikas wird in einer Barrage gegen Jordanien um seinen Platz im WM-Feld spielen.
In der CONCACAF-Gruppe gewannen die Amerikaner in Columbus gegen das Duell gegen den Erzrivalen Mexiko durch Tore von Eddie Johnson (49.) und Landon Donovan (78.) 2:0 und übernahmen mit 16 Punkten die Tabellenführung und können gleichzeitig nicht mehr von den ersten drei Plätzen verdrängt werden. Amerika ist somit zum siebten Mal nacheinander bei einer WM vertreten. Dank einem 1:1 gegen Jamaika sicherte sich auch Costa Rica die vorzeitige Qualifikation.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS