Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Rakete startete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana in Südamerika. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA CNES/CSG/CNES/CSG/ARIANESPACE/ OV HANDOUT

(sda-ats)

Eine europäische Trägerrakete vom Typ Ariane 5 hat zwei Satelliten erfolgreich in ihre Umlaufbahn gebracht. Einer davon deckt Europa, den Nahen Osten und das südliche Afrika ab und bietet zudem ein Wifi-Netz bei Flugreisen an.

Die Rakete startete am Mittwochabend (Ortszeit) vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana ins All, wie bei einer Live-Übertragung auf der Website von Arianespace zu sehen war. Die Mission sei binnen 14 Jahren der "80. Erfolg der Ariane 5 in Serie", erklärte der Chef von Arianespace, Stéphane Israël.

Die Ariane-Rakete brachte einen Telekommunikationssatelliten für das britische Unternehmen Inmarsat und das griechische Unternehmen Hellas-Sat ins All. Dieser deckt Europa, den Nahen Osten und das südliche Afrika ab und bietet ausserdem ein Wifi-Netz bei Flugreisen an. Ausserdem wurde ein indischer Telekommunikationssatellit auf seine Umlaufbahn gesetzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS