Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bundesrat Ueli Maurer hat beim Auftakt zur Bewegungswoche "schweiz.bewegt" in Bern den Wert des sich Bewegens betont. Denn wer sich bewege, tue dies oft gemeinsam mit anderen, und dieses Gemeinschaftserlebnis diene dem ganzen Land.

"Bewegung ist etwas ganz Wichtiges für unser Land, weil man zusammen etwas tut", sagte der Sportminister am Donnerstagnachmittag in einer Kurzrede auf dem Berner Bundesplatz.

Sich zu bewegen, führe zudem auch zu geistiger Beweglichkeit. Wer sich bewege, der müsse sich nämlich manchmal überwinden, stosse mitunter an Grenzen und lerne sich so selber neu kennen.

Die Schweizer Spitzenkunstturnerin Ariella Kaeslin und der Schweizer Skicross-Olympiasieger Mike Schmid leiteten nach Maurers Rede das Aufwärmen. Dann traten Einwohner der Stadt Bern gegen solche aus dem bernischen Aare- und Kiesental zum ersten von zahlreichen Bewegungs-Gemeindeduellen an.

Insgesamt beteiligen sich bis zum 12. Mai 210 Dörfer und Städte an diesen Duellen. Es geht darum, welche Gemeinde pro Einwohnerin und Einwohner am meisten Bewegungsstunden sammelt.

Mit der Woche sollen vor allem jene zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung zu Bewegung motiviert werden, welche zu wenig aktiv sind. Hinter dem Programm stehen das Bundesamt für Sport, Gesundheitsförderung Schweiz und mehrere Firmen, darunter der Grossverteiler Coop.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS