Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der 69-jährige Arif Alvi ist neuer Präsident von Pakistan.

KEYSTONE/AP/ANJUM NAVEED

(sda-ats)

Die Parlamente in Pakistan haben am Dienstag Arif Alvi zum neuen Präsidenten gewählt. Der 69-Jährige kandidierte für die "Bewegung für Gerechtigkeit" (Tehreek-e Insaaf, PTI) von Ministerpräsident Imran Khan.

Alvi löst Amtsinhaber Mamnoon Hussain von der Pakistanischen Muslim-Liga (PML-N) am 9. September ab. Mehr als 1000 Abgeordnete in Islamabad und den vier Provinzen stimmten am Dienstag mit grosser Mehrheit für Alvi.

Der Zahnarzt Arif Alvi stammt aus der südlichen Stadt Karachi und ist Gründungsmitglied der PTI. Er sass seit 2013 als Abgeordneter für die PTI im Parlament.

Der Präsident hat in Pakistan begrenzte Befugnisse, sie konzentrieren sich auf repräsentative Aufgaben. Alvi wird der 13. Präsident seit Pakistans Staatsgründung 1947. Laut inoffiziellem Ergebnis hat er 353 Stimmen erhalten.

Fazlur Rehman, der unter anderem von der ehemaligen Regierungspartei PML-N unterstützt wurde, kam mit 186 Stimmen abgeschlagen auf den zweiten Platz. Die pakistanische Volkspartei (PPP) hatte Aitzaz Ahsan aufgestellt, der 124 Stimmen erhielt. Die Opposition hatte sich im Vorfeld auf keinen gemeinsamen Gegenkandidaten einigen können.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS