Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Liverpool beendet in der 23. Runde der Premier League die Ungeschlagenheit von Manchester City auf eindrückliche Weise. Die "Reds" bezwingen den Leader 4:3.

Seit dem 1:2 bei Chelsea Anfang April 2017 hatte Manchester City in 30 saisonübergreifenden Ligaspielen sagenhafte 82 Punkte geholt. In dieser Saison spielte die Mannschaft von Pep Guardiola bislang in einer eigenen Liga. Vor Manchester Uniteds Spiel vom Montag gegen Stoke beträgt der Vorsprung auf den Zweiten noch immer 15 Punkte.

Aber in Liverpool wurde Guardiolas Equipe nach der Pause phasenweise auseinandergenommen. Liverpool stellte mit drei Toren innert neun Minuten von 1:1 auf 4:1. Roberto Firmino mit einem wunderbaren Heber (59.), Sadio Mané mittels wuchtigem Hocheckschuss (62.) und Mohamed Salah mit einem Lob aus 35 Metern ins verwaiste Tor verlängerten Liverpools Serie der Ungeschlagenheit in allen Wettbewerben seit dem 22. Oktober 2017 auf 18 Spiele.

Liverpool bezwang Manchester City gewissermassen mit dessen eigenen Mitteln. Jürgen Klopps Spieler schlugen ein enorm hohes Tempo und Pressing an. Dadurch zwangen sie den Gegner, der das Hinspiel 5:0 noch gewonnen hatte, immer wieder zu Fehlern. Am Ende standen für die bislang beste Defensive der Liga vier Gegentore, was letztmals fast auf den Tag genau vor einem Jahr, ebenfalls in Liverpool (gegen Everton), vorgekommen war.

Weil Bernardo Silva und Ilkay Gündogan in letzten Minuten noch für City trafen, kam nochmals Spannung auf. Der Ausgleich wollte dem Leader aber nicht mehr gelingen.

Arsenal verliert Kontakt zu den Europacup-Plätzen

Derweil liegt Arsenal bereits fünf Punkte hinter einem Europacup-Platz zurück. Das Team um Granit Xhaka verlor in Bournemouth 1:2. Schon seit Wochen sind die Stimmen unüberhörbar, die die Absetzung von Trainer Arsène Wenger fordern. Der mit Abstand dienstälteste Trainer der Premier League (seit 1996) liefert allerdings auch keine grossartigen Argumente dagegen. Von den letzten sieben Spielen war keines verloren gegangen, es waren aber auch fünf Unentschieden darunter.

Gegen das in den Abstiegskampf verwickelte Bournemouth bekleckerte sich Arsenal nicht gerade mit Ruhm. Der Spanier Hector Bellerin brachte die "Gunners" zwar in der 52. Minute in Führung. Aber innert 283 Sekunden kassierte Arsenal die Tore zum 1:1 und 1:2. Zu diskutieren gab wieder einmal das Abwehrverhalten: Beim Ausgleich eilte Goalie Petr Cech zu wenig entschlossen aus dem Tor, davor hatten es sechs Spieler nicht geschafft, den Angriff der zwei Bournemouth-Spieler zu unterbinden.

Nicht nur die Niederlage schmerzt Arsenal. Es droht der (erzwungene) Wechsel von Alexis Sanchez. Der Chilene, der nicht im Aufgebot stand, dürfte in den kommenden Tagen nach Manchester wechseln. Die Frage ist nur: Zu City oder doch zu United?

Premier League. 23. Runde vom Sonntag:

Liverpool - Manchester City 4:3 (1:1). - 53'285 Zuschauer. - Tore: 9. Oxlade-Chamberlain 1:0. 40. Sané 1:1. 59. Firmino 2:1. 62. Mané 3:1. 68. Salah 4:1. 84. Bernardo Silva 4:2. 91. Gündogan 4:3.

Bournemouth - Arsenal 2:1 (0:0). - 10'836 Zuschauer. - Tore: 52. Bellerin 0:1. 70. Wilson 1:1. 74. Ibe 2:1. - Bemerkung: Arsenal mit Xhaka (verwarnt).

Rangliste: 1. Manchester City 23/62. 2. Manchester United 22/47. 3. Liverpool 23/47. 4. Chelsea 23/47. 5. Tottenham Hotspur 23/44. 6. Arsenal 23/39. 7. Burnley 23/34. 8. Leicester City 23/31. 9. Everton 23/27. 10. Watford 23/26. 11. West Ham United 23/25. 12. Crystal Palace 23/25. 13. Bournemouth 23/24. 14. Huddersfield Town 23/24. 15. Newcastle United 23/23. 16. Brighton & Hove Albion 23/23. 17. Southampton 23/21. 18. Stoke City 22/20. 19. West Bromwich Albion 23/19. 20. Swansea City 23/17.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS