Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wimbledon - Die einzige Schweizer Vertreterin in Wimbledon bleibt in der 2. Runde wie erwartet chancenlos. Romina Oprandi (WTA 87) unterliegt der Weissrussin Viktoria Asarenka (WTA 2) mit 2:6, 0:6.
Die Partie dauerte 51 Minuten und beinhaltete keine Spannungselemente. Romina Oprandi geriet auch im ersten Satz sogleich 0:4 in Rückstand, ehe sie zweimal ihren Aufschlag durchbrachte. Generell suchte die 26-jährige Bernerin gegen Australian-Open-Siegerin Asarenka ihr Heil in der Offensive. Allerdings unterliefen Oprandi zu viele Fehler, als dass sie die Nummer 2 der Welt hätte in Bedrängnis bringen können.
Trotz der deutlichen Abfuhr darf Oprandi Wimbledon zufrieden verlassen. Mit dem Erreichen der 2. Runde sicherte sie sich auch für das US Open, das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison, die direkte Qualifikation fürs Hauptfeld. Bis Flushing Meadows hat Oprandi kaum Weltranglistenpunkte zu verteidigen. Am US Open erreichte sie vor einem Jahr als Qualifikantin die 2. Runde, anschliessend gewann sie in Bulgarien ein Challenger-Turnier.

SDA-ATS