Navigation

Atlantis bringt Astronauten zur ISS

Dieser Inhalt wurde am 18. November 2009 - 19:11 publiziert
(Keystone-SDA)

Washington - Rendezvous perfekt: Zwei Tage nach ihrem Bilderbuchstart hat die US-Raumfähre "Atlantis" an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. Der Space-Shuttle brachte sechs Astronauten und zwölf Tonnen Ersatzteile mit.
Die Teile lagern auf zwei jeweils 20 Quadratmeter grossen Paletten, die aussen am "Rückgrat" der Station angebracht werden sollen. Die auf der ISS stationierten Astronauten sollen auf sie zurückgreifen können, wenn die Space-Shuttle wie geplant im nächsten Jahr eingemottet werden.
Dann ist die ISS für mehrere Jahre nur noch mit russischen Sojus-Kapseln zu erreichen. Sie können im Gegensatz zu den Raumfähren kaum grössere Lasten transportieren.
Die Astronauten werden insgesamt drei Ausseneinsätze absolvieren. Sie müssen eine neue Antenne anbringen, ein Überwachungsmodul für den Schiffsverkehr und ein Messgerät für die elektrische Aufladung der Station. Ausserdem steht die Installation eines Gastanks auf dem Programm.
Die ersten Aussenarbeiten sind bereits für den (morgigen) Donnerstag geplant. Die "Atlantis" soll am 25. November wieder von der Station ablegen und zwei Tage später auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida landen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?