Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Madrid - Das Sparprogramm der spanischen Regierung macht auch vor dem Königshaus nicht halt: Zum ersten Mal werden die Einkünfte von König Juan Carlos und seiner Familie beschnitten.
Der am Donnerstag von der Regierung im Parlament eingebrachte Haushaltsentwurf sieht für 2011 Kürzungen im Etat des Königshauses von 5,2 Prozent vor. Demnach würde er im kommenden Jahr bei 8,43 Millionen Euro liegen, das sind 470'000 Euro weniger als 2010.
Nach Informationen der spanischen Medien stammt die Idee von der Königsfamilie selbst, demnach hatte sie sogar Einsparungen von sieben bis neun Prozent vorgeschlagen. Bereits in diesem Jahr wurde der Etat des Königshauses eingefroren - auch dies war ein Novum.
König wieder gesundNach einer Lungen-OP im Mai haben die Ärzte unterdessen König Juan Carlos für "völlig genesen" erklärt. Tests am Dienstag und Mittwoch hätten gezeigt, dass der Eingriff gut vernarbt und der 72-jährige Monarch wieder völlig gesund sei, erklärte das Königshaus am Donnerstag.
Er müsse zu keiner Nachkontrolle mehr. Juan Carlos war Anfang Mai in einer Privatklinik in Barcelona ein gutartiger Knoten aus dem rechten Lungenflügel entfernt worden. Bis dahin hatte der sportliche Monarch keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS