Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Szene aus der Verdi-Oper "Aida" in Verona, wie sie den Fans in Basel nach der Insolvenz des Veranstalters verwehrt bleiben wird. (Archivbild)

Keystone/AP Fondazione Arena di Verona/

(sda-ats)

Die Verdi-Oper "Aida", die am Wochenende im Basler St.-Jakob-Park hätte stattfinden sollen, ist abgesagt worden. Der Veranstalter, die deutsche Art & Entertainment Live GmbH, musste Insolvenz anmelden, wie die "Basler Zeitung" berichtete.

Im April noch hatte das deutsche Unternehmen mitgeteilt, dass der geplante Start der "Aida The Stadium World Tour" auf 2018 verschoben werden müsse und die gekauften Tickets ihre Gültigkeit behalten würden.

Inzwischen sieht es gemäss Medienbericht danach aus, als würden die Kartenbesitzer vorerst kein Geld zurückerstattet bekommen. Mindestens bis Ende des Insolvenzverfahrens sei eine Rückerstattung schon allein aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Die teuersten Plätze kosteten 198 Franken.

SDA-ATS