Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Kuh ist am Freitagvormittag in Spiez ausgebüxt und auf der Autobahn A8 herumgeirrt. Das verängstigte und aufgebrachte Tier wurde schliesslich durch einen Wildhüter erlegt.

Die Kuh war zuvor durch den Leimerntunnel in Richtung Interlaken gerannt, wie die Kantonspolizei Bern mitteilte. Unmittelbar nach dem Tunnel machte das Tier kehrt und rannte wieder Richtung Spiez. Im Spiezwilertunnel gelang es den Einsatzkräften, die Kuh zu blockieren. Nach Absprache mit dem Besitzer wurde das Tier erlegt.

Während des Einsatzes kam es auf der A8 zu lokalen Verkehrsbehinderungen. Die beiden Tunnel mussten zeitweise für den Verkehr gesperrt werden. Drei Autos, davon zwei Polizeiwagen, wurden durch die Kuh leicht beschädigt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS