Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dhaka - In Bangladesch ist es am Montag zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und wütenden Anlegern gekommen. Die Aufsichtsbehörde hatte den Handel in der Hauptstadt einstellen lassen, nachdem der Index binnen einer Stunde 9,25 Prozent verloren hatte.
Rund 5000 Demonstranten gingen Angaben der Polizei zufolge am Montag auf die Strasse und skandierten Sprüche gegen die Regierung und die Börsenaufsicht. Dabei kam es zu den Zusammenstössen mit der Polizei, in deren Verlauf Fensterscheiben zu Bruch gingen und die Demonstranten Feuer entzündeten.
Der Kurs war nach einem Anstieg um 80 Prozent im Jahr 2010 in den vergangenen drei Wochen bereits mehrfach rapide gefallen. Bereits im Dezember war es ein erstes Mal zu gewaltsamen Protesten im Börsenviertel von Dhaka gekommen.
Nach dem heftigsten Kurssturz der Geschichte waren damals einige hundert Demonstranten auf die Strasse gegangen und hatten Polizisten mit Steinen beworfen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS