Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der österreichische Aussenminister Michael Spindelegger wird neuer Vizekanzler in der grossen Koalition in Wien. Das wurde nach einem Treffen der Spitze der österreichischen Volkspartei ÖVP am Donnerstag in Wien bekannt.

Der 51-Jährige folgt auf Josef Pröll, der am Mittwoch überraschend aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt als Vizekanzler, Finanzminister und Parteichef bekanntgegeben hatte. Spindelegger werde auch neuer Parteivorsitzender, berichtete die Nachrichtenagentur APA in Wien. Sein Ministeramt will der Jurist behalten.

Spindelegger, der auch Vorsitzender der einflussreichen Beamtengewerkschaft ÖAAB ist, will an der grossen Koalition mit der sozialdemokratischen SPÖ in Wien festhalten. Allerdings kündigte er nach seiner Wahl an, er wolle "Bewegung" in die Regierung mit dem sozialdemokratischen Bundeskanzler Werner Faymann bringen.

Innerhalb der ÖVP will der neue Chef für einen Erneuerungsprozess sorgen. Die ÖVP übernimmt der neue Parteivorsitzende in einem schwierigen Moment. Die Basis ist durch Korruptionsskandale erschüttert, bei den jüngsten Wahlen in der Steiermark und in Wien erlitten die Konservativen dramatische Verluste. In Umfragen rangierte die einst mächtige Volkspartei zuletzt auf Rang drei noch hinter der rechtspopulistischen Freiheitlichen Partei Österreichs.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS