Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

US-Aussenministerin Hillary Clinton wird nach einmonatiger Abwesenheit aus gesundheitlichen Gründen am Montag ihre Arbeit in Washington wieder aufnehmen. Die Rückkehr der Politikerin wurde am Sonntagabend im Terminplan ihres Ministeriums für diese Woche angekündigt.

Neben einer Reihe von Besprechungen ist zudem für Donnerstag ein Treffen mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karsai in der US-Hauptstadt geplant. Es ist nicht damit zu rechnen, dass die scheidende Aussenministerin in ihren letzten Wochen im Amt noch internationale Reisen unternimmt.

Clinton war Ende Dezember ins Spital eingeliefert worden, nachdem bei ihr bei einer Untersuchung ein Blutgerinnsel im Kopf entdeckt worden war. Die US-Aussenministerin war Mitte Dezember im Zusammenhang mit einem Magen-Darm-Virus in Ohnmacht gefallen. Bei dem Sturz erlitt sie eine Gehirnerschütterung, die offenbar zu dem Gerinnsel führte.

Die ehemalige First Lady hatte bereits vor längerer Zeit mitgeteilt, nicht für eine zweite Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Der wiedergewählte Präsident Barack Obama hat zwischenzeitlich den demokratischen Senator und ehemaligen Präsidentschaftskandidaten John Kerry als Nachfolger nominiert. Er muss noch vom Kongress bestätigt werden. Bis dahin will Clinton nach eigener Aussage weiterarbeiten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS