Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Gutenberg Museum in Freiburg zeigt eine Ausstellung über das Leben und das Werk des Winnetou-Erfinders Karl May. Zu sehen sind zahlreiche Bücher, Illustrationen, Werbeartikel und Bucheinbände. Diese zeigen, wie die Druckindustrie Einfluss auf Mays Werk nahm.

Der deutsche Schriftsteller verdanke nämlich einen grossen Teil seines Erfolges der aufblühenden Druckindustrie im 19. Jahrhundert, schreibt das Museum. Es verbindet seine dauerhaften Exponate mit den gesammelten Schätzen der Schweizer Karl-May-Freunde, um die verschiedenen Facetten des Autors aufzuzeigen.

Mays Todestag jährte sich am vergangenen 30. März zum hundertsten Mal, was Anlass für die Ausstellung war. Im Mittelpunkt steht das Leben des Schriftstellers, sein direkter Bezug zur Drucktechnik, sein Wirken und insbesondere seine Verbindung zur Schweiz.

Zusätzlich zur Ausstellung "Karl May - Fantast, Träume, Fiktion, Illusion" gibt es ein Rahmenprogramm und verschiedene Referate mit Hintergrundinformationen. Die Ausstellung dauert bis zum 12. August. Mit mehr als 200 Millionen verkauften Büchern weltweit gilt May heute als der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache.

SDA-ATS