Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Viktoria Asarenka erhält eine Wildcard für das Australian Open, das am 15 Januar beginnt. Die 28-jährige Weissrussin musste zuletzt wegen eines Sorgerechtsstreits aufs Tennisspielen verzichten.

Insgesamt bestritt Asarenka, die das Major-Turnier in Melbourne 2012 und 2013 gewinnen konnte, in diesem Jahr nur sechs Spiele. Zuletzt stand sie in Wimbledon im Einsatz, wo sie in der vierten Runde an der Rumänin Simona Halep gescheitert ist. In der Weltrangliste rutschte die Weissrussin auf den 210. Platz ab.

Kurz nach ihrem Ausscheiden in Wimbledon begann ein Streit um das Sorgerecht für ihren einjährigen Sohn mit dem Kindesvater, von dem sich Asarenka im Juli getrennt hatte. Ein Gericht entschied, dass Asarenka Kalifornien nicht mit ihrem Kind verlassen darf, solange das Sorgerecht nicht geklärt ist.

"Viktoria macht derzeit eine sehr schwierige Phase durch und wir wollen sie dabei unterstützen", sagte Australian-Open-Turnierdirektor Craig Tiley zur Vergabe der Wildcard an die ehemalige Nummer 1 der Welt. "Ich freue mich auf das Australian Open in Melbourne, das ist mein Lieblingsturnier", verkündete Asarenka, die Anfang Jahr beim Vorbereitungsturnier im neuseeländischen Auckland ebenfalls dank einer Wildcard antreten wird.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS