Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Für den Hamburger SV spitzt sich die Lage im Kampf gegen den erstmaligen Abstieg aus der Bundesliga zu. Der "Dino" rutscht nach dem 1:3 in Mönchengladbach auf den vorletzten Rang ab.
In den letzten sechs Auswärtspartien resultierten für den HSV mit dem Schweizer Verteidiger Johan Djourou lauter Niederlagen mit einem Torverhältnis von 4:15. In Mönchengladbach trat die Mannschaft von Mirko Slomka durchaus couragiert auf. Punkte gab es dafür aber keine. Der ex-Basler Jacques Zoua (28.) brachte den HSV in Führung. Ein Doppelschlag durch Raffael und Alvaro Dominguez (75./78.) entschied die Partie.
Die schwierige(re)n Aufgaben in der Schlussphase der Saison stehen nicht auswärts, sondern im eigenen Stadion im Programm. Die Hamburger treffen zu Hause noch auf die Spitzenteams Bayer Leverkusen, Wolfsburg und Meister Bayern München. Am kommenden Freitag gegen Leverkusen fällt der erneut verletzte Goalgetter Michel-Pierre Lasogga wohl aus. Der mit zwölf Treffern beste Torschütze des HSV blieb für die zweite Halbzeit gegen Gladbach wegen muskulärer Probleme in der Kabine.
Im zweiten Sonntagspiel gelang Werder Bremen in Hannover der grosse Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Das Team von Coach Robin Dutt gewann nach 0:1-Pausenrückstand (43. Freistosstor Huszti) noch 2:1. Verteidiger Sebastian Prödl hechtete die Werder in der 90. Minute per Kopfballtor zum Sieg. Der Abstand auf einen Abstiegsplatz beträgt nun beruhigende acht Punkte. Für Hannover war es bereits die dritte Niederlage in Folge. Das Team von Trainer Tayfun Korkut holte aus den letzten neun Spielen nur einen Sieg und liegt nun drei Punkte hinter Werder Bremen auf Platz 13.
Mönchengladbach - Hamburger SV 3:1 (1:1). - 53'650 Zuschauer. - Tore: 28. Zoua 0:1. 36. Daems 1:1. 75. Raffael 2:1. 78. Dominguez 3:1. - Bemerkungen: Mönchengladbach ohne Xhaka (Ersatz), HSV mit Djourou. 36. Adler wehrt Handspenalty von Daems ab, dieser trifft im Nachschuss.
Hannover - Werder Bremen 1:2 (1:0). - 49'000 Zuschauer. - Tore: 43. Huszti 1:0. 57. Di Santo 1:1. 90. Prödl 1:2.
Rangliste: 1. Bayern München 78. 2. Borussia Dortmund 55. 3. Schalke 04 54. 4. Bayer Leverkusen 48. 5. Wolfsburg 47. 6. Borussia Mönchengladbach 45. 7. Mainz 44. 8. Augsburg 39. 9. Hoffenheim 36. 10. Hertha Berlin 36. 11. Eintracht Frankfurt 32. 12. Werder Bremen 32. 13. Hannover 96 29. 14. SC Freiburg 29. 15. Nürnberg 26. 16. VfB Stuttgart 24. 17. Hamburger SV 24. 18. Eintracht Braunschweig 22.

SDA-ATS