Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Auto, den der 34-jährige Tatverdächtige im Fluglotsenmord gemietet hatte, wurde im französischen Saint-Louis - dem Wohnort des Verdächtigen - gefunden. Dies berichtete die Presseagentur AFP am Samstag.

Das weisse Auto war vor einigen Tagen in Mülhausen F gemietet worden und wurde nun auf einem privaten Parkplatz in Saint-Louis unweit der Schweizer Grenze gefunden. Es wird vom wissenschaftlichen Dienst der Polizei untersucht.

Der 34-Jährige durchlief am Flughafen Basel-Mühlhausen eine Ausbildung zum Fluglotsen. Er wird verdächtigt, am Mittwoch im Tower einen Arbeitskollegen mit mehreren Messerstichen getötet zu haben. Er war seit drei Monaten krankgeschrieben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS