Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Weil es nicht gesichert war, ist ein Auto am Donnerstagnachmittag von der Autobahnraststätte Kölliken-Nord fahrerlos auf die A1 gerollt. Zwei auf der Autobahn fahrende Personenwagen prallten in das Auto. Verletzt wurde niemand.

Nach Angaben der Polizei hatte die Fahrerin offenbar vergessen, beim Verlassen des Autos die Handbremse anzuziehen. Zunächst unbemerkt rollte das Fahrzeug über den leicht abfallenden Vorplatz und von dort rückwärts auf die Fahrbahn.

Dort prallte zuerst ein erster Personenwagen in das führerlose Auto. Danach kam es auf dem Überholstreifen zu einer zweiten Kollision, ebenfalls mit einem Personenwagen. Das Auto blieb schliesslich an der Leitplanke stehen.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf rund 15'000 Franken. Die 25-jährige Lenkerin des führerlosen Autos wurde von der Polizei verzeigt.

Durch den Vorfall bildete sich auf der A1 in Richtung Bern ein Rückstau. Dabei kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Lastwagen in das Heck eines Autos prallte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von fast 40'000 Franken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS